Impfen mal anders – Der Weg aus der Pandemie

 
© Augenärzte Gerl & Kollegen  v. l. n. r.: Dr. med. Maria Rose (Augenärztin), Astrid Bütterhoff (Anästhesie), dr. med. (Univ. Bud.) Matthias Gerl (Augenarzt), Dr. med. Matthias Schmidt (Augenarzt), Gudrun Vennes (Anästhesie), Melanie Hartog (Medizinische Fachangestellte)
 
Ahaus. Seit gut einem Jahr gehören die Maßnahmen gegen Covid-19 zum alltäglichen Arbeits- und Privatleben. So auch in den sechs Augenklinik- und Augenpraxisstandorten der Unternehmensgruppe Augenärzte Gerl & Kollegen. Hier ist man kürzlich den nächsten Schritt gegangen und hat mit der ersten Impfung begonnen.
 
 
145 Mitarbeiter/innen innerhalb von 120 Minuten geimpft!
In einer beispiellosen Impfaktion wurden am 12. März 2021 in der Augenklinik Ahaus 145 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter innerhalb kürzester Zeit geimpft. Formalitäten und Fragen seitens der Impflinge wurden bereits im Voraus geklärt, sodass die reine Impfung effektiv vollzogen werden konnte. 
 
 
 
 

 

 

Wichtiger Schritt raus aus der Pandemie

 

„Nach einem Jahr der Entbehrung ist dies ist ein bedeutender Schritt, der uns hoffentlich wieder in ein normales Leben zurückführen wird“, so der Klinikleiter und Initiator der Aktion dr. med. (Univ. Bud.) Matthias Gerl. Für diesen besonderen Anlass wurde der OP-Saal der Augenklinik Ahaus kurzerhand in eine dreispurige Impfstraße umgewandelt. Gute Musik und Lichteffekte in den Logofarben durften nicht fehlen. Dies nahm nicht nur die Nervosität bei den Impflingen, sondern sorgte auch für heitere Stimmung unter dem Impf-Team. 

© Augenärzte Gerl & Kollegen v. l. n. r.: Dr. med. Maria Rose (Augenärztin), dr. med. (Univ. Bud.) Matthias Gerl (Augenarzt), Dr. med. Matthias Schmidt (Augenarzt)

 

OcuNet eForum Frühling/Sommer 2021

Drucken